Bad Säckingen

      Keine Kommentare zu Bad Säckingen

Wieder stand eine Auftrittsanfahrt von 500 km bevor. Aber Bad Säckingen ist es wert! Der erste MPS Termin in diesem Jahr.

In der Frühe um 5:00 Uhr klingelt erbarmungslos der Wecker und erinnert daran, dass ein Streuner-Wochenende bevor steht. Wachwerden, Kaffee trinken und ab ins Auto. Entgegen aller Befürchtungen verläuft die Fahrt ohne Staus und sehr kurzweilig. Gegen kurz nach elf Ankunft in der Unterkunft und recht zügig zum Gelände. Um halb zwei war der erste Auftritt angesetzt. Diesmal auf der Festivalbühne, gemeinsam mit dem Duivelspack, allerdings unverstärkt.

Das Gelände in Bad Säckingen ist sehr schön. Das Festival findet im Schlosspark, direkt am Rhein statt. Über den Fluss führt eine Holzbrücke, die einzige ihrer Art, schnurstracks in die Schweiz.

Auf dem Gelände ankommen, ist der Markt bereits gut gefüllt und der Weg führt uns direkt zur Bühne, auf der das Duivelspack schon das Publikum beglückt. An diesem Wochenende sind Davoud, Don Martino, Pinto, Rabe und Roland vor Ort.

Noch vor dem ersten Auftritt erzählt Roland einen Witz, den er von Manni aus dem Studio mitgebracht hat und ersoll das ganze Wochenende präsent bleiben…

Um 13:30 Uhr ist es endlich so weit und die Streuner betreten die Bühne. Sofort ist die Stimmung grandios und schnell aus Don Martino Umberto. Schaut in unsere neue Kategorie „Aufgeschnappt“. Dort findet ihr die Erklärung dazu.

In typischer MPS Manier gab es zwischen dem ersten und dem zweiten Auftritt eine lange Pause. Danach wechselten sich die Bands ab und gaben sich buchstäblich die Banner in die Hand.

Schnell wird klar, dass die Platzierung zwischen MPS-Bühne und der Fechtgruppe Fictum nicht optimal für die Künstler ist. Sowohl von rechts als auch von links sind ununterbrochen Dudelsäcke und Trommeln zu hören. Das tut der Stimmung auf und vor der Bühne zum Glück keinen Abbruch.

Mit jedem Auftritt schwanden die Stimmen von Pinto und Roland mehr und so wurde das letzte Set sehr amüsant.

Bis zum nächsten Termin am 30.04. auf der Ronneburg sind die Stimmen hoffentlich wieder genesen und wir freuen uns auf die nächsten zwei tollen Tagen mit den Bekloppten… äh, Streunern.

Schreibe einen Kommentar